Kurzurlaub an der Mosel: Hotelempfehlungen und Ausflugstipps

Ilka Becirevic
So schön ist's an der Mosel

„Spannende Kultur entdecken oder bei einem guten Glas Wein die Seele baumeln lassen. Wir zeigen Ihnen vier ausgewählte Hotels für einen perfekten Kurzurlaub an der Mosel.“

Ob bei einer Tour durch die Weinberge, einer Schifffahrt auf der Mosel oder auf den Spuren der alten Römer: Das Gebiet um die Mosel bietet für jeden Geschmack etwas. Städte wie Bernkastel-Kues und Trier locken mit historischen Sehenswürdigkeiten wie der Porta Nigra und vielen Museen. Außerdem befinden sich im Bereich der Mittelmosel zahlreiche Burgen und Festungen, wie beispielsweise die Burg Eltz, die zur Besichtigung einladen. Im Frühjahr und Sommer lässt sich die Region über Traumpfade beim Wandern oder Fahrradfahren entdecken. Bei besonders schönem Wetter bieten sich Schiffsfahrten auf der Mosel an. Doch auch im Herbst ist die Region einen Besuch wert, denn dann beginnt die Spätlese der berühmten Moselweine. Und im Winter bezaubert die Gegend mit ihren Weihnachtsmärkten. Sei es der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Trierer Innenstadt oder der mittelalterlich angehauchte Weihnachtsmarkt in Bernkastel-Kues. Entdecken Sie hier unsere drei Sightseeing-Tipps für Ihren Kurzurlaub an der Mosel.

Entlang der Mosel gibt es vielfältige Hotelangebote – egal, ob man ein besonderes Wellnesserlebnis mit großem Spa-Bereich sucht oder sein Augenmerk auf die Kulinarik und den Wein ausrichten möchte. Doch auch Abenteurern wird etwas geboten, denn manche Domizile liegen zwar idyllisch, bieten aber auch viele Outdoor-Möglichkeiten für Aktivurlauber.

4 Hotels für einen Kurzurlaub an der Mosel

Das Hotel Weinhaus Halfenstube & Villa Spa 1894

Das traditionsreiche Vier-Sterne-Hotel Weinhaus Halfenstube & Villa Spa 1894 bei Cochem wurde 2014 von Silvia Hees übernommen und verfügt über eine einmalige Lage direkt am malerischen Moselufer. Zuvor hatten ihre Eltern das Unternehmen geführt. Silvia Hees brachte vielfältige Neuerungen in das Hotel, so wurden die Zimmer und das Restaurant im Hauptgebäude umgestaltet. Das Hotel besticht mit seinem malerischen Fachwerkensemble und mit seiner Moselterrasse. Es verfügt über 28 Doppelzimmer, zwei Suiten und drei Juniorsuiten.

Schräg gegenüber eröffnete die Inhaberin 2018 die »Villa Spa 1894«. Dabei handelt es sich um eine Winzervilla in moseltypischer Bruchstein-Architektur, die komplett entkernt und neu hergerichtet wurde. Dort sind elf Zimmer und Suiten untergebracht, kombiniert mit einem einzigartigen Wellnessbereich: Denn der einstige Weinkeller wurde zu einem 500 Quadratmeter großen Spa mit zeitgemäßen Behandlungsräumen umfunktioniert. Neben einem Whirlpool, Erlebnisduschen und Ruheräumen lädt eine Sauna mit Blick über das Moseltal Wellness-Fans zum Entspannen ein. Zusätzlich werden unter anderem Massagen und Detox-Gesichtsbehandlungen angeboten. Ein besonderes Highlight: Seit April 2021 gibt es einen ganzjährig beheizten Außenpool.

In den modern eingerichteten Zimmern und Suiten wird der Bezug zur Weinregion Mosel deutlich, denn überall finden Gäste liebevolle Accessoires, wie zum Beispiel Schiefersteine aus dem Weinberg oder kunstvoll gravierte Weingläser. 

Kulinarisch bietet das Vier-Sterne-Hotel in seinem Restaurant „Treidelpfad“ regionale Gerichte sowie Traubensaft und Moselweine direkt vom Winzer. Am Frühstücksbuffet gibt es neben Eierspeisen und Brötchen, frischen Obstsalat, diverse Säfte und natürlich Kaffee und Tee.

Unternehmungslustige Gäste können in ihrem Kurzurlaub an der Mosel zum Beispiel mountainbiken sowie Nordic Walking-Touren unternehmen, denn zahlreiche Wander- und Radwege beginnen direkt vor der Haustür des Hotels. Aber auch verschiedene Klettersteige sowie ein Golfclub befinden sich in der Nähe. Des Weiteren werden auch Yoga-Sessions und geführte Wanderungen angeboten, bei denen Silvia Hees ihre Expertise als zertifizierte Kultur- und Weinbotschafterin einbringt.

>>> Zum Hotelprofil <<<


Kurzurlaub an der Mosel: Das Moselschlösschen

Mit seiner Fokussierung auf Wein und Wellness in Kombination mit seiner idyllischen Lage an der Mosel sticht das Moselschlösschen in Traben-Trarbach eindrucksvoll hervor. Das Vier-Sterne-Hotel war einst der Sitz eines wohlhabenden Weinhändlers. 1983 wurde es mit dem Umbau zu einer Hotelanlage wiedererweckt.

Mit seinen 39 Doppelzimmern, fünf Suiten und 17 Junior-Suiten, verteilt auf das Stammhaus in Fachwerkoptik, eine klassizistische Villa und mehrere kleine Häuser, bietet das Moselschlösschen modernes Design innerhalb historischer Mauern. Das stylische Farbkonzept basiert auf Naturtönen, zu denen Silber und warme Beerentöne Akzente setzen. Neben einer eigenen Vinothek beherbergt der Komplex auch eine Bar. Umrahmt wird die Anlage von einem idyllischen Park. 

Die Zimmer sind im klassisch-modernen Stil mit hellen Farben eingerichtet und sind in ihrer Form an das historische Gebäude angepasst. Teilweise handelt es sich bei den Wohneinheiten um Maisonette-Wohnungen, dort sind die beiden Ebenen durch Treppen miteinander verbunden.

Das hauseigene Restaurant „Zum Schlösschen“ serviert neben einem großen Frühstücksbuffet saisonale und regionale Speisen sowie ausgesuchte Weine. Zudem verfügt die Villa des Hotels Moselschlösschen über eine eigene Pâtisserie in der Eigentümer und Konditormeister Michael Blume neben hausgemachten Törtchen auch Eiscreme aus eigener Herstellung anbietet.

Aktuell wird an einem neuen Spa-Bereich gearbeitet, der 2022 eröffnen soll. Dieser wird unter anderem über eine Sauna, einen Indoor- und Outdoor-Pool sowie eine Dachterrasse verfügen und sich über 1.600 Quadratmeter erstrecken.

Für die aktive Seite des Urlaubs sorgen Mountainbike-Touren, aber auch Golf- und Tennisplätze sind nicht weit entfernt. Als Highlight bietet die Stadt Traben-Trarbach unter anderem eine Nachtwächterführung an, bei der die Teilnehmer samt Laterne und Hellebarde die romantische Altstadt entdecken können. Natürlich können die Gäste auch einfach einen lauschigen Sommerabend im gemütlichen Wein- und Biergarten des Hotels direkt an der Moselpromenade verbringen.

>>> Zum Hotelprofil <<<


Romantik Jugendstilhotel Bellevue

Wieauf einer Zeitreise fühlt man sich im Romantik Jugendstilhotel Bellevue in Traben-Trarbach.  Das Vier-Sterne-Superior-Hotel präsentiert seine sechs Einzel-, 26 Doppelzimmer, neun Suiten und 27 Junior-Suiten in unterschiedlichen historischen Stilen. An der außergewöhnlichen Einrichtung kann man sich nur schwer sattsehen.

So erzählt zum Beispiel jede Suite im dazugehörigen, benachbarten „Palais Kayser“ ihre ganz eigene Geschichte. Gäste werden mithilfe von abgestimmtem Design und ausgewählten Accessoires in die persönliche Welt des Julius Kayser entführt, einem amerikanischen Geschäftsmann, dessen Wirken in die Zeit des frühen 20. Jahrhunderts fiel.

Aber auch die Einrichtung in dem aufwendig dekorierten Restaurant mit dem treffenden Namen „Belle Époque“ und der Bar wirken wie aus den Zwanzigerjahren. Die Küche des Hauses ist allerdings alles andere als altertümlich: Die Speisen des Küchenchefs Matthias Meurer sind von der modernen französischen Küche geprägt. Auf Wunsch werden auch vegetarische und vegane Speisen serviert.

Auch das Wellnessangebot ist absolut lohnenswert. Im aufwendig renovierten, 400 Quadratmeter großen „Bauer Spa & Beauty“ des Hotels lassen sich nachhaltige Wohlfühlmomente erleben. Zum Beispiel beim Entspannen in der Sauna mit Dachterrasse, von der aus man einen herrlichen Blick auf die Mosel und die Weinberge hat. Des Weiteren beherbergt das Wellnesshaus Ruheräume und einen Pool. Als beliebteste Behandlung gilt übrigens die Duo-Massage im Spa. Passend zum Hotel wurde auch der Wellnessbereich ganz besonders eingerichtet. So finden Gäste hier einzigartiges Interieur mit Jugendstilbrunnen, den für jene Zeit typischen Ornamenten und Klimts „Frau in Gold“ an der Wand.

Wer sich im Kurzurlaub an der Mosel auspowern möchte, kann auf das vielfältige Aktivangebot des Jugendstilhotels zurückgreifen. Unter anderem können Gäste in unmittelbarer Nähe reiten, golfen, Tennis spielen aber auch kanufahren und mountainbiken. Des Weiteren liegt das Hotel nur zehn Kilometer von einem Hochseilgarten entfernt.

Unser Fazit: Wer den Jugendstil liebt, für den ist das Bellevue ein lebendiges Museum – mit unendlichem Entdeckungs- und (Sehn)Suchtpotenzial.

>>> Zum Hotelprofil <<<


Lifestyle Resort Zum Kurfürsten

Das Vier-Sterne-Superior-Hotel Lifestyle Resort Zum Kurfürsten bietet ein so umfangreiches Programm, dass der bei Anreise überreichte Lageplan gar nicht ungelegen kommt. Mit seinen acht Einzel- und 66 Doppelzimmern, zehn Suiten und zwei Junior-Suiten bietet das Resort etwas für jeden Urlaubstyp. Die Zimmer sind hell, elegant und gemütlich eingerichtet, sodass sich die Gäste von Anfang an wohlfühlen. Die Suiten verfügen teilweise über ein eigenes Dampfbad sowie eine Whirlwanne, die für ein ganz privates Wellnesserlebnis während des Kurzurlaubs an der Mosel sorgen.

Das große Haus besitzt insgesamt vier Restaurants, die mit einem ausgefeilten TCM-Konzept (Traditionelle Chinesische Medizin) arbeiten, das in seiner Fünf-Elemente-Küche auch Wellness- und vegane Gerichte anbietet. Zudem setzen die Betreiber auf Nachhaltigkeit und – wo es möglich ist – auf Regionalität: Der Wein kommt aus nahen Anbaugebieten, das Mineralwasser aus der Vulkaneifel und die Eier aus dem Hunsrück. Ein besonderes Highlight finden Gäste im „Want to B“ Cook & Style Restaurant, wo ein täglich wechselndes Viergangmenü direkt vor den Augen der Gäste zubereitet wird. 

Kürzlich wurde ein angrenzendes Haus dazugekauft, was eine Vergrößerung um 20 Zimmer und ein Lady Spa ermöglichte. Im Zuge der Umbauten entstand auch eine Gartenanlage mit Naturbadeteich. Dieser erweitert das ohnehin schon riesige Angebot an Pools und Saunen im Resort. Neben einer Finnischen Panoramasauna mit Blick auf das Moseltal bietet der Wellnessbereich unter anderem ein Dampfbad, Infrarot-Sitze und eine Dachterrasse.

Wem mehr nach aktivem anstatt passivem Schwitzen zumute ist, der kann sich im Fitnessbereich oder bei schönem Wetter draußen beim Golfen oder Reiten auspowern. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, Nordic Walking-Touren oder einen Ausflug zum nahegelegenen Kletterpark zu unternehmen. Wenn man danach mit Muskelkater zurückkommt, wartet eine Runde Tai Chi, um die Muskeln wieder zu lockern. Zudem verfügt das Lifestyle Resort über eine eigene TCM-Heilpraktiker-Praxis zur ganzheitlich-tiefgreifenden Prävention und Behandlung unterschiedlichster Symptome.

>>> Zum Hotelprofil <<<


3 Ausflugstipps für Ihren Kurzurlaub an der Mosel

Ein absolutes Erlebnis zu jeder Jahreszeit ist die Stadt Trier. Bekannt als älteste Stadt Deutschlands bietet Trier mit drei Museen und historischen Bauten ein echtes Paradies für Geschichtsfans. Vor allem die „Porta Nigra“, das altrömische „schwarze Tor“, ist einen Besuch wert. Der historische Bau ist seit 1986 Teil des Unesco-Weltkulturerbes und das Wahrzeichen der Stadt. Daher darf laut Tradition auch kein Gebäude in der Innenstadt höher gebaut werden als die „Porta Nigra“. Erklimmt man ihre Stufen, hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt. Zudem lernt man auch noch eine ganze Menge über die Geschichte Triers unter der Herrschaft der alten Römer und später unter Napoleon. Der Eintritt zur „Porta Nigra“ und zu den weiteren historischen Bauten der Stadt beträgt nur wenige Euro.

Für Wanderfans gibt es entlang der Mosel von Trier bis Koblenz eine große Auswahl an sogenannten „Traumpfaden„. Deren Schwierigkeitsgrade eignen sich für Anfänger ebenso wie für Wanderprofis und können über die gleichnamige App angesehen und probeweise digital begangen werden. Dabei entdeckt man das Moseldelta in seiner gesamten Schönheit, spaziert durch Wälder und Felsschluchten, wie beispielsweise auf dem „Bergschluchtenpfad Ehrenburg“. An der Mosel entlang, durch die Weinberge führt unter anderem der „Hatzenporter Laysteig“. Wer Panoramaausblicke genießen möchte, kommt auf den „Bleidenberger Ausblicken“ oder dem „Eltzer Burgpanorama“ auf seine Kosten. Letzterer Traumpfad führt Sie direkt zu unserem dritten Ausflugstipp.

Unser dritter Sightseeing-Tipp für einen Kurzurlaub an der Mosel ist die „Burg Eltz“ in Wierschem. Im Elz-Tal, einem linken Nebenfluss der Mosel, liegt die restaurierte Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert gut versteckt umgeben von Wäldern. Besucher können sie vom Parkplatz aus zu Fuß erreichen (etwa 15 Minuten) oder mit dem Busshuttle dorthin fahren. Das Besondere: Interessierte können fast die gesamte Burg in einer Führung erkunden. Der Bau ist heute in Privatbesitz, bis auf einen Teil im Obergeschoss jedoch für Besucher geöffnet. Abgesehen von ihrem malerischen Äußeren bietet die Burg im Innern neben mittelalterlicher Architektur auch Schätze und Ornamente aus vergangener Zeit. Wer nach der Führung hungrig ist, kann sich im Burgbistro mit einer Kleinigkeit stärken.


Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Die schönsten Weinhotels in Deutschland

Sie sind auf der Suche nach erstklassigen Weinen und legen in Ihrem Urlaub besonders viel Wert auf Genuss? Dann sind Sie hier genau richtig: Wir stellen Ihnen die schönsten Weinhotels in Deutschland vor, die alle von der Mein Tophotel-Redaktion getestet wurden und garantiert einen Besuch wert sind.

Zwei Gläser Wein auf einem Tisch

Urlaub in Deutschland: Die 6 besten Regionen

Schon vor dem Coronavirus war Deutschland das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen. Wir stellen sechs Reiseziele im eigenen Land vor, die zeigen, warum Heimaturlaub so schön ist.

Radfahrer auf dem Radweg Deutsche Weinstraße bei Leinsweiler