Törggelen in Südtirol: Herbstliche Genusserlebnisse

Blick über die Weinberge oberhalb von Bozen im Sonnenuntergang
Jacqueline Schaffrath
Genuss im Herbst

„Goldgelb und rot färbt sich die Südtiroler Landschaft im Herbst. Der süßliche Duft der Wein- und Apfelernte hängt in der Luft. Wie wäre es jetzt mit einer Genussreise zum Törggelen? Doch was genau versteht man eigentlich unter Törggelen? Und wo ist es in authentischer Form zu erleben? Wir verschaffen einen Überblick.“

Wenn sich die Südtiroler Landschaft im Herbst in ein goldgelbes und rotes Paradies verwandelt und die Landwirte an den zahlreichen Hängen mit der Wein- und Apfelernte beschäftigt sind, ist die beste Zeit für eine Genussreise zum Törggelen in die Regionen rund um Meran, Brixen und den Vinschgau. Wer eine Radtour entlang der Südtiroler Weinstraße oder eine Wanderung auf einem der zahlreichen Waalwege unternimmt, sollte gerade im Herbst in eine der teilweise urigen Buschenschenken oder Bauernstuben einkehren. Hier kann man sich an den Köstlichkeiten aus lokalen Produkten erfreuen, die im Rahmen des Törggelen − der „fünften Jahreszeit“ der Südtiroler − angeboten werden. Doch was genau versteht man eigentlich unter Törggelen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen und stellen ausgewählte Hotels vor.

Was bedeutet Törggelen eigentlich?

Das Wort „Törggelen“ hat, entgegen verbreiteter Annahme, nichts mit dem Wort „Torkeln“ zu tun, sondern leitet sich ursprünglich ab vom lateinischen Wort „torquere“, was so viel wie „drehen“ oder „pressen“ bedeutet. Das lateinische Wort „torkulus“ bedeutet demnach auch „Weinpresse“, ein Werkzeug, das für die Weinherstellung unerlässlich ist. Ursprünglich besuchten im Spätherbst Städter und Wirte die Winzer, um im sogenannten Presshaus die neuen Weine zu verkosten beziehungsweise deren Qualität zu prüfen. Bereits im Jahr 1428 ist in einer Terlaner Urkunde vom „torkcheller“ (Torggeler) die Rede, dem erst teilweise vergorenen Wein. Mit dem jahrhundertealten Brauch, der seine Ursprünge im Eisacktal hat, wird in den Weinregionen Südtirols das Ende der Weinlese gefeiert. Heute findet das Törggelen in Buschenschänken statt und gehört zu den größten Touristenattraktionen Südtirols.

Wann ist Törggele-Zeit?

Die Törggele-Zeit in Südtirol beginnt traditionell Anfang Oktober und dauert bis zum Beginn der Adventszeit an. In diesem Zeitraum steht nicht nur die Wein- und Apfelernte an, daneben färbt sich die Südtiroler Landschaft in den schönsten Gold- und Rottönen. Ideale Voraussetzungen also, um zum Ende des Sommers noch einmal per Rad oder bei einer Wanderung aktiv zu werden. Was gibt es dann Schöneres, als sich bei einer Einkehr mit den regionalen Produkten zu stärken.

Was isst und trinkt man beim Törggelen?

Traditionell werden zur Törggelezeit in den Buschenschänken und auf den Höfen regionale Produkte angeboten, aus denen typische Südtiroler Gerichte gezaubert werden. Als Vorspeise verkostet man eine gesunde und nahrhafte Gerstensuppe. Anschließend werden meist Schlutzkrapfen (Schluzer) und Südtiroler Knödeltris (Dreierlei) gereicht. Als Hauptgang wird eine  Schlachtplatte mit Fleisch und Wurstsorten serviert. Ein Muss zum krönenden Abschluss des Törggele sind süße Bauernkrapfen (Kropfn). Diese bestehen aus einem hauchdünnen Teig und werden mit hausgemachten Marmeladen oder Mohn gefüllt. Niemals fehlen dürfen die über offenem Feuer gerösteten Kastanien (Keschtn) und Nüsse (Nussn).

Nicht selten erhält der Gast im Rahmen des Törggelen eine sogenannte Marende, eine typische Südtiroler Brotzeit, die nach 16.00 Uhr gereicht wird. Dabei werden meist urige Holzplatten, reich bestückt mit Speck, Kaminwurz und Almkäse, in die Mitte des Tisches gestellt.

Da die Einheimischen in den Weinregionen Südtirols mit dem Törggelen das Ende der Weinlese feiern, wird selbstverständlich zu den köstlichen Speisen ein süßer Traubenmost getrunken, der sogenannte Sußer und/oder der Nuie, der erste Wein des aktuellen Jahres getrunken.

Insbesondere die Geselligkeit beim Törggelen lockt jährlich zahlreiche Touristen in die Südtiroler Weinregionen, die hier von den Wirten und Winzern herzlich begrüßt werden.

Wo kann man authentisches Törggelen erleben?

In zahreichen Törggele-Stuben im Eisacktal, im Süden Südtirols und rund um Meran ist das originale Törggelen zu Hause: unverfälscht, urgemütlich und echt südtirolerisch. Wer das Törggelen richtig traditionell betreiben will, lässt dabei das Auto zu Hause und wandert gemütlich auf einem der vielen Waalwege zum nächsten Buschenschank.

Die schönsten Törggele-Wanderungen:

Törggele-Rundweg in Neustift-Brixen

  • Strecke: 6 km
  • Dauer: 1 h 46 Min.
  • Höhenmeter: 215 m

Schöner Spaziergang durch die nördlichsten Weinberge des Eisacktals, dabei immer Brixen und die umliegenden Wälder, Dörfer und Gipfel im Blick. Viele Einkehrmöglichkeiten bei Weinbauern oder im Stiftskeller des Augustiner Chorherrenstiftes.

Keschtnweg

  • Strecke: 82 km
  • Dauer: 28 h
  • Höhenmeter: 4.050 m

Der Keschtnweg ist ein etwa 90 Kilometer langer Fernwanderweg und kann in mehreren Etappen zurückgelegt werden. Er führt durch eine malerische Landschaft aus Weinreben und Kastanienhainen vom Augustiner Chorherrenstift bei Brixen längs der Hänge des Eisacktals bis zum Rittner Hochplateau und hinunter nach Terlan und Vilpian. Zahlreiche Buschenschänken entlang des Weges laden zum traditionellen Törggelen ein.

Paar wandert beim Törggelen die Weinberge hinauf mit dem Kloster Brixen im Hintergrund

Kastanien-Erlebnisweg Völlan

  • Strecke: 3,2 km
  • Dauer: 2 h
  • Höhenmeter: 131 m

Der Kastanien-Erlebnisweg beginnt im kleinen Dorf Völlan oberhalb der Ortschaft Lana. Entlang des Weges gibt es zehn Stationen mit Informationstafeln, Fotos und Installationen, die alles Wissenswerte rund um die Edelkastanie vermitteln.

Vertigner Kastanien-Runde

  • Strecke: 2,7 km
  • Dauer: 1 h 40 min.
  • Höhenmeter: 116 m

Diese besondere Familienwanderung bietet wunderbare Ausblicke auf das gesamte Meraner Land. Sie führt durch bunt gefärbte Wälder, Wiesen und Kastanienhaine, vorbei an historischen Sehenswürdigkeiten und traditionellen Bauernhöfen, die auch zum Törggelen einladen.

Familie wandert Wanderweg hinunter in herbstlicher Landschaft beim Törggelen

Rundwanderung am Schnalser und Stabener Waalweg

  • Strecke: 9,7 km
  • Dauer: 2 h 10 min.
  • Höhenmeter: 420 m

Eine sehr schöne Wanderung im Rahmen des Törggelens in Südtirol ist auch die Rundwanderung am Schnalser und Stabener Waalweg. Sie führt vom idyllischen Dörfchen Tschars im Vinschgau zum Schloss Juval, oberhalb von Naturns. Die Rundwanderung gehört zu den schönsten Waalwanderungen und verläuft durch Birkenwälder, Kastanienhaine sowie durch Sonnenhänge mit herrlichen Blicken auf den Tschirlander Schwemmkegel.

altes Wasserrad am Stabener Waalweg beim Törggelen

Unsere Hotel-Empfehlungen für die Törggele-Zeit:

Einige Hotels in Südtirol aus der Mein Tophotel-Community haben speziell für die Törggele-Zeit besondere Angebote im Programm.

Andreus Golf Lodge

Prantach 3
, I-39015 St. Leonhard in Passeier (Südtirol)
Lässiger Luxus herrscht in dem 5*-Wellness- und Aktivhotel in direkter Lage am Golfplatz Passeier. Ausgesuchte Designelemente, ein umfangreiches Aktivangebot und die überschaubare Größe machen die Golf Lodge zu einem echten Refugium in Südtirol.
Gastgeber Michael Fink röstet in einer gusseisernen Pfanne die Kastanien fürs Törggelen
beim Törggelen werden Kastanien über offener Feuerstelle in einer Pfanne geröstet und dabei hochgeworfen

Die Andreus Golf Lodge am Talschluss des Passeier Tals bei Meran veranstaltet beispielsweise ab Ende September beziehungsweise im Oktober einmal wöchentlich ein eigenes Törggelen. Juniorchef Michael Fink lässt es sich dabei nicht nehmen, die Kastanien selbst zu rösten. Dazu werden Neuwein, Krapfen und viele weitere Köstlichkeiten am Teich der Golf Lodge gereicht. Für die musikalische Unterhaltung sorgen Ziehharmonika-Spieler aus der Region. Auch die Gäste des Andreus Golf & Spa Resort sind dabei herzlich willkommen.


Lindenhof Pure Luxury & Spa Dolce Vita Resort

Kirchweg 2
, I-39025 Naturns (Südtirol)
Naturmaterialien herrschen sowohl im Außenbereich als auch im Inneren des familiengeführten Lindenhof Lifestyle DolceVita Resort vor. Fünf Indoor- und Outdoorpools, der Saunabereich und die Treatments mit regionalen Produkten sorgen im 5.000 qm großen Spa für reichlich Abwechslung und Südtirol-Feeling par excellence.
Koch schwenkt beim Törggelen die gusseiserne Kastanienpfanne im Lindenhof Dolce Vita Resort
herbstliches Buffet mit Krapfen und Kastanien anlässlich des Törggelens im Lindenhof Dolce Vita Resort

Im Lindenhof Pure Luxury Dolce Vita Resort in Naturns werden im Oktober und auch teilweise im November jeden Sonntag auf der Terrasse ab 13 Uhr Kastanien geröstet und dazu ein frischer Sußer angeboten. Die Pâtisserie bereitet dazu typische Südtiroler Krapfen vor (mit Kastanien-, Mohn- oder Marillenfüllung) oder auch Apfelkiachl oder Kniakiachl mit Preiselbeermarmelade.

Zusätzlich finden im Oktober jeweils am Mittwoch auf dem Dorfplatz auch Törggele-Events mit traditioneller Musik statt.


Weitere Hotelempfehlungen für die Törggele-Zeit:

Weinegg Wellviva Resort

Lammweg 22
, I-39057 Girlan/Eppan (Südtirol)
Im Südtiroler 5*-Wellnesshotel Weinegg schwimmen die Gäste im 60 Meter-Außenpool geradezu hinein in die Reben- und Apfelbaumlandschaft von Eppan a.d. Weinstraße. Hinzu kommen echte Gaumenfreuden in den beiden Gourmetrestaurants und die 1.700 qm große Wasser- und Spa-Welt.

Stroblhof – Active Family Spa Resort

Passeierstraße 28/29
, I-39015 St. Leonhard in Passeier (Südtirol)
Über 9.000 qm Wellnessanlagen mit mehreren Pools und einem eigenen Saunadorf erwarten die Gäste in diesem familiengeführten Resort im Passeiertal. Der Adults only-Spa auf dem Dach ist mit Sky Sauna und Sonnendeck ein echtes Highlight. Familien und Ruhesuchende kommen sich in dem weitläufigen Resort nicht in die Quere und genießen das umfangreiche Aktivprogramm.

Preidlhof Luxury Dolce Vita Resort

St. Zeno-Straße 13
, I-39025 Naturns (Südtirol)
Das Luxus-Wellnesshotel im sonnenverwöhnten Naturns in Südtirol lädt zu Erholgung, Bewegung und Genuss ein. Der traumhaft schöne Spa Tower gehört zu den Highlights des Dolce Vita Hotels.

Feuerstein Nature Family Resort

Pflersch 185
, I-39041 Brenner (Südtirol)
Ausnahme-Familienhotel am idyllischen Talschluss des Pflerschtals direkt hinter dem Brenner mit an Maria Montessori angelehnter Naturpädagogik. Kreativität und Entspannung stehen hier für Klein und Groß gleichermaßen im Fokus: ob im Adults Only-Spabereich, in der Familienwasserwelt, in der Holzwerkstatt, im Malatelier, im Indoor-Matschraum oder in den sehr guten Restaurants.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Karte