20 ausgewählte Hotels mit Sterneküche

Dampfendes Haubengericht im Grand Resort Bad Ragaz
Potraitfoto von Dr. Edith Heindl
Dr. Edith Heindl
Von Sternenglanz und Haubenglück

„Die Kulinarik eines Hotels ist für viele Gäste ausschlaggebend für die Wahl des Urlaubsdomizils. Für Liebhaber der Sterneküche bieten wir hier eine Entscheidungshilfe und stellen ausgezeichnete Gourmetrestaurants vor.“

Über Grenzen hinweg sind Sterneküchen und Haubenküchen ein gesuchtes Reiseziel von Feinschmeckern und Genießern. Für Spitzenhotels ist die Haute Cuisine ein kulinarisches Aushängeschild von internationaler Strahlkraft. Unsere Redaktion öffnet Ihnen die virtuellen Türen zu ausgezeichneten Fine-Dining-Restaurants in ausgewählten Hotels in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. Wir stellen Ihnen exklusiv 18 besondere Gourmetküchen unserer Tophotels vor, die mit begehrten Guide Michelin Sternen – rot wie grün – und Gault Millau Hauben – schwarz wie rot – glänzen.

Michelin Stern

Icon roter Michelin Stern

Grüner Michelin Stern

Icon grüner Michelin Stern

Gault Millau Haube

Icon schwarze Gault & Millau Haube

Rote Gault Millau Haube

Icon rote Gault & Millau Haube

Hotels mit Sterneküche in Deutschland

Hotels mit Sterneküche in Österreich

Hotels mit Sterneküche in der Schweiz

Hotels mit Sterneküche in Südtirol


Hotels mit Sterneküche in Deutschland

Ammolite – The Lighthouse Restaurant in den Europa-Park Hotels

Sternekueche im Ammolite The Lighthouse Restaurant

Leuchtendes Juwel der kulinarischen Extraklasse

Highlights

Als weltweit einziges Zwei-Sternerestaurant in einem Freizeitpark residiert das Ammolite – The Lighthouse Restaurant namensgebend in einem Leuchtturm, und zwar des Vier Sterne Superior Erlebnishotels Bell Rock Europa-Park in Rust. Auf Platz 33 der 50 besten Restaurants in Deutschland (Hornstein-Ranking) steht das Ammolite mit Peter-Hagen Wiest für kulinarische Extraklasse – sinnbildlich für den seltenen Schmuckstein, dessen Namen das Restaurant trägt. Für seine Entstehung bedarf es besonderer Faktoren, die an einem Ort miteinander verschmelzen, wie im Ammolite, dem visionären Gesamtkunstwerk aus exklusiven Aromenwelten und sinnlichem Innendesign. In urbanem Lodge-Ambiente von Designer Claudio Carbone wird Hochküche exakt und filigran präsentiert. Fine-Dining Menüs „Around the World“ und das vegetarische „Green Forest“ glänzen mit kontrastreichen, spannenden Geschmacksbildern – wie Rotbarbe mit Calamaretti und Lebersauce oder Rote Beete mit Algenkaviar.


Courtier im WEISSENHAUS Private Nature Luxury Resort

2 Sterne-Cuisine im historischen Schlossgut an der Ostsee

Highlights

Christian Scharrer modernisiert die klassische französische Gourmetküche im Zwei-Sterne-Fine-Dining-Restaurant Courtier – benannt nach dem Barockmaler Jacques Courtier, dessen Gemälde im Speisesaal des Luxus Strandresorts an der Ostsee hängen. Für den Chef de Cuisine des zu Relais & Château gehörenden WEISSENHAUS Private Nature Luxury Resort zählt Harmonie in Geschmack und Präsentation. Dabei folgt der Sternekoch der Maxime „Zurück zu den Wurzeln“. Die Menüs „Momente“ und „Elemente“ mit Gerichten wie Seezunge mit Entenleber und Kerbel oder Kalbsbries mit Trüffel sind kunstvoll inszenierte Geschmacksbilder. Kochen ist für den Gourmetküchenchef Handwerk, bedeutet Freiheit und Kreativität, sich mit saisonalen Produkten lokaler Erzeuger in einer universellen Sprache auszudrücken.


es:enz im Resort Das Achental

Icon mit zwei roten Michelin-Sternen

Kulinarische Essenz des Chiemgause

Highlights

Nur neun Monate nach Eröffnung im Juni 2021 legte das stylische Gourmetrestaurant es:enz in Grassau am Chiemseee einen Katapultstart hin: Der Guide Michelin zeichnete Küchenchef Edip Sigl mit zwei Sternen für seine überraschend neue, nachhaltige und regionale Bioküche aus. Seitdem punktet das Vier-Sterne-Superior-Resort Das Achental mit Chiemgaus einzigem Zwei-Sterne-Koch. Getreu dem Restaurantnamen und dem Motto „Chiemgau Pur“ konzentriert sich die Küche bei jedem Gericht auf das Wesentliche. „Mir ist es wichtig, die regionalen Produkte neu zu interpretieren, so dass sie durch ihren ursprünglichen Geschmack für die besondere Note sorgen,“ erklärt der Saucenliebhaber, der aus nur drei bis vier Komponenten auf dem Teller das jeweilige Geschmacks-Highlight herausstellt. Edip Sigl kreiert „Speisen, die im Chiemgau verwurzelt sind und doch immer wieder die Grenzen des Gewohnten sprengen“, begründet „Der Große Restaurant & Hotel Guide“ die Auszeichnung zum „Koch des Jahres 2023“. Flankiert wird der Spitzenkoch von einem Spitzenteam: einem der besten Sommeliers Deutschlands, Iiro Lutter, und Chef-Pâtissière Desiree Nieder, Pastry Chef of the Year 2023“.


Fritz & Felix im Brenners Park-Hotel & Spa

Casual Dining in Baden-Baden: Landleben mit Weltklasse

Highlights

Die Küche von Haubenkoch Farid Fazel im Fritz & Felix ist an den Jahreszeiten orientiert und setzt zudem auf saisonale Produkte aus der Region. Der Fokus der Speisen liegt auf Natürlichkeit und starken Aromen aus aller Welt, etwa Aal vom Grill mit Aubergine, Miso und Bonito-Flakes oder Stubenküken mit Ananas und Salsa. „Die Produkte sollen nach dem schmecken, was sie sind, egal woher sie kommen. Wir würzen mutig mit einem starken Fokus auf Beilagen, die wir neu in Szene setzen.“ Das modern-urbane Gastronomie-Konzept von The Gorgeous Group stammt ebenso aus London wie das Interior Design von Designer Robert Angell. Herzstück und Blickfang ist der spanische Designer-Holzkohlegrill von Charcoa, der Fleisch-, Fisch- und Gemüsegerichte mit Holzsorten aus dem Schwarzwald befeuert. Außergewöhnlich auch: Das Fritz & Felix verfügt über eine eigens kuratierte Kunstsammlung, die in Bar und Restaurant des traditionsreichen Grandhotels Brenners Park-Hotel & Spa ausgestellt ist.


Gourmetrestaurant Berlins Krone im Berlins KroneLamm

Sterneküche über den regionalen Tellerrand hinaus

Highlights

2023 feiert Franz Berlin 10 Jahre Sterne-Jubiläum im Gourmetrestaurant Berlins Krone. Seitdem hält der Küchenchef und Sohn des Hauses einen Michelin Stern. Die Auszeichnung setzt dem Drei-Sterne-Restaurant-Ensemble des Schwarzwälder Familienbetriebes Berlins KroneLamm sprichwörtlich die Krone auf: Das Sternerestaurant in Zavelstein pflegt einen frischen, jungen Stil auf der Basis von französischen Küchenklassikern und regionaler Küche. Heimische Produkte werden den Jahreszeiten entsprechend mit Spezialitäten aus aller Welt kombiniert und ideenreich in Szene gesetzt, wie Zander mit Bananenschnitte, Sauerkraut und Blutwurst oder Barbarie Entenbrust Maisvariation, Rotkraut Dim Sum und Kardamomschaum. Der traditionelle Landhausstil schafft ein entspanntes Ambiente.


Gourmetrestaurant Schlossberg im Hotel Sackmann

Sternegekröntes Vater-Sohn-Duo im Schwarzwald

Sternegekröntes Vater-Sohn-Duo im Schwarzwald

Highlights

Küchenchef Nico Sackmann hat die Sterneküche in der DNA: von seinem Vater Jörg Sackmann einem der innovativsten und experimentierfreudigsten Sterneköche Deutschlands. Seit 2019 ist Nico Sackmann alleiniger Küchenchef im Gourmetrestaurant Schlossberg im Hotel Sackmann in Baiersbronn und hält dort einen Stern, kreativ befeuert von seinem Vater und dessen Erfahrungen in den Drei-Sterne-Küchen der beiden l’Art-de- Vivre-Ehrenpreisträger Harald Wohlfahrt und Eckart Witzigmann. Auf der Suche nach neuen Geschmacksbildern und Kreationen steht für Nico Sackmann im Vordergrund, „den Schwarzwald modern, nachhaltig und weltoffen zu präsentieren“. Im Schlossbergmenü gelingt dies etwa mit Gänseleberflocken mit Sake Gelee oder Crépinette vom Lammkotelett mit Pomelo kreativ, verständlich und aromaintensiv im modernen, in cremefarbenen Naturmaterialien gehaltenem Ambiente.

Stern, Haube oder gar ein Besteck? In Deutschland gibt es kulinarische Lokalitäten der Superlative, die durch weltweit bekannte Restaurantführer ausgezeichnet werden. Doch welche Restaurantbezeichnung bedeutet nun was? Wir stellen Ihnen die wohl namhaftesten Guides der Restaurantbranche und deren Bewertungssysteme vor.


Hofstube Deimann im Hotel Deimann

Einzigartige kulinarische PS im Sauerland

Einzigartiges Sternleuchten im Sauerland

Highlights

Seit 2017 setzt die Hofstube Deimann der legendären Schmallenberger Küche eine kulinarische Krone auf: Zum sechsten Mal in Folge ehrt der Guide Michelin Küchenchef Felix Weber 2022 mit einem Stern. Das einzige Sternerestaurant des Sauerlandes glänzt mit einer von der französischen Haute Cuisine inspirierten puristischen Küche. Die ausgezeichneten Gerichte wie Austern an Holundervinaigrette oder Gänseleberterrine im Portweinmantel bereitet Felix Weber im offenen Küchenkonzept vor den Gästen zu. Sein innovatives Fine-Dining-Menü variiert der 33-jährige Küchenchef zwölf Mal im Jahr. Zum Jahreswechsel 2023/2024 glänzt die Haute Cuisine der Hofstube dann in neuem Ambiente: nach ihrem Umzug in das Piano nobile des historischen Gutshofes des familiengeführten Hotel Deimann in Winkhausen, dem einzigen Fünf-Sterne-Hotel des Sauerlandes.


Jungborn im BollAnts Spa im Park

Moderne Sterneküche in historischem Gewölbe

Highlights

„Top 50 Koch“ (Schlemmer Atlas) Philipp Helzle pflegt in der Vitalküche des Jungborn im ausgezeichneten Wellnesshotel BollAnts Spa im Park einen zeitgemäßen und fantasievollen Kochstil, bodenständig und schnörkellos. Weltoffen, mit Blick auf heimische Produktivelfalt und Lieferanten charakterisiert sich der Mâitre de Cuisine als „Küchenhandwerker“, der sich kulinarisch ungern festlegen lässt und sich auch in der Umsetzung moderner Techniken gerne neu erfindet. Was bleibt, sind Helzles Jungborn-Klassiker wie Maronen Tortelloni mit schwarzen Trüffeln und Kürbis oder Lamm mit Roter Bete und Ricotta Gnocchi. Eingenommen werden sie im historischen Weinkeller der modernisierten Jugendstilanlage, die den Kern des um 1900 erbauten „Felke-Jungborn Kurhaus“ bildet. Der Name „Jungborn“ erinnert an das Gründungshaus des ganzheitlichen Naturheilverfahrens der Felke-Therapie.


Le Cerf im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe

Icon mit zwei roten Michelin-Sternen und drei roten Hauben

Adel verpflichtet

Highlights

Im zwei Sterne-Restaurant „Le Cerf“ kocht Maître Boris Rommel klassisch französische Haute Cuisine – neben dem Menü ,,Trüffel“ auch das vegetarische Menü „Légume“. Die innovativen Gerichte sind eine gelungene Fusion aus französischer Küche und heimischen Produkten wie den Wildkräutern aus dem hoteleigenen Bauerngarten. Das historische Ambiente aus der Hohenloheschen Fürstenzeit im Fünf-Sterne-Superior-Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe in Zweiflingen bildet den stilvollen Rahmen, wenn Gänselebersuppe mit Pekannuss und Traube oder Rinderfilet Wellington mit Madeira und Topinambur serviert werden. In kraftvoller Konzentration, gehaltvoll und hocharomatisch werden Gerichte oft flambiert und teilweise erst vor dem Gast finalisiert. Über seine exquisite frankophile Küche sagt Boris Rommel: „Meine Philosophie ist es, die Perfektion der französischen Küche modern zu interpretieren und zeitgemäß anzurichten, mit dem Ziel maximaler Raffinesse in Geschmack und Präsentation“ – live und exklusiv zu erleben ist die Zubereitung des Menüs im Gourmetrestaurant „Chef’s Table Room“. À la bonheur!


Ösch Noir im Der Öschberghof

Sterneleuchten im Schwarzwald

Sterneleuchten im Schwarzwald

Highlights

Inmitten der Hügellandschaft des Schwarzwaldes wartet das Fine Dining Restaurant ÖSCH NOIR im Fünf-Sterne-Superior Hideaway – und „besten Golfhotel Deutschlands“ des Jahres 2022 – Der Öschberghof mit moderner französischer Haute Cuisine auf. Der aus Donaueschingen stammende Zwei-Sterne Koch Manuel Ulrich interpretiert die klassische französischen Cuisine mit Kalbsbries, Coquilles Saint-Jacques oder Bouchot-Muscheln neu und individuell. Etwa im MENÜ NOIR und im vegetarischen MENÜ VERT, wo hocharomatische Zutaten und Säurenoten in ein spannendes Wechselspiel treten. Innovative Interpretationen etwa sind Perlhuhn mit Flusskrebs, Pilz und Schwarzwurzel oder Taleggio mit Birne, Johannisbeere und Walnuss. So innovativ wie die Küche des 36-jährigen Sternekochs ist die moderne Architektur des Sterne-Restaurants mit Glaskugelwänden und gläserner Show-Küche.


Restaurant Bareiss im Hotel Bareiss

Jubiläum im Drei-Sterne-Olymp

Jubiläum im Drei-Sterne-Olymp

Highlights

Claus-Peter Lumpp ist einer von nur acht Drei-Sterne-Köchen in Deutschland – und damit Top-Elite im Gourmet-Olymp. Der internationale Eckart-Witzigmann-Preisträger schafft im Restaurant Bareiss im gleichnamigen Hotel Bareiss entspannte Genussatmosphäre. Die französisch-mediterranen Kreationen des Drei-Sterne-Kochs sind sinnenfroh, ästhetisch und ideenreich. In der Tradition der französischen Gourmetküche werden etwa Elsässer Taube mit Maiscreme oder Cassolette vom Hummer gerne mit fruchtigen Akzenten und Schaum variiert. Zum Hauptteller des Gerichts werden kombinierbare à-part-Teller, also Extra- oder Nebenteller serviert – etwa mit Romanasalat mit Taubeninnereien oder Hummertartar. Als aromatische Verbindungslinien ergeben sie im Menü eine kulinarische Gesamtidee.


Silberdistel im Sonnenalp Resort

Fusion Cuisine mit ‚Weitblick‘ im Allgäu

Fusion Cuisine mit ‚Weitblick‘ im Allgäu

Highlights

  • Küchenchef: Florian Wagenbach
  • seit 2012 ist die Silberdistel im Fünf-Sterne Luxusresort Sonnenalp mit einem Michelin-Stern bekrönt
  • seit 2022 kocht Florian Wagenbach im Allgäu moderne Fusion Cuisine
  • regionale Einflüsse der alpinen Küche aus nachhaltigen Produkten kombiniert mit Klassikern der internationalen Haute Cuisine

Er koche am liebsten „wild“, beschreibt Florian Wagenbach seinen Stil. Für den Küchenchef des Gourmetrestaurants Silberdistel im Fünf-Sterne Luxusresort Sonnenalp in Ofterschwang ist Fusion Cuisine das Gebot der Stunde, eine moderne Spitzenküche im Zeitalter der Globalisierung, die die Klaviatur der Klassiker beherrscht und regionale Gerichte mit internationalen Einflüssen und Techniken kombiniert. Wagenbachs Gerichte sind Exkursionen in die Ferne. „Weitblick“ nennt der Sternekoch im Allgäu sein Menü, in dem sich Einflüsse aus dem Osten mit lokalen Zutaten treffen wie in Stubenküken mit Erdnuss und Thaicurry, Stör-Miso Dashi mit Passionsfrucht oder dem Silberdistel-Klassikern Kalbstatar mit Kaviar und Sardinen.


Hotels mit Sterneküche in Österreich

Der Max im Alpin Resort Sacher Seefeld-Tirol

Innovative Regionalküche im höchstgelegenen Sacher Hotel

Innovative Regionalküche im höchstgelegenen Sacher Hotel

Highlights

Regionale und saisonale Gerichte international interpretiert, definieren die Küchenlinie des Tiroler Fine Dining Restaurants Der Max im Fünf-Sterne-Superior Luxushotel Alpin Resort Sacher in Seefeld-Tirol. Seit Sommer 2022 kocht Kai Küpferle leichte und innovative Kreationen ebenso sowie traditionelle Tiroler Gerichte im neuen, höchstgelegenen Hotel der Marke Sacher in Österreich: Seit 1950 im Familienbesitz, erhielt das ehemalige Hotel Astoria ein Rebranding. Für seine Spitzenküche im alpinen Luxusresort am Seefelder Sonnenplateau kooperiert Küpferle mit namhaften Produzenten aus der Umgebung wie Tobias Moretti, Schauspieler und Bio-Bauer. Gerichte wie Lamm mit Kürbis und Belper Knolle werden als spannendes Story Telling inszeniert, der Teller wird zur kulinarischen Bühne.


Paznaunerstube und Heimatbühne im Trofana Royal Resort

Icon mit vier und drei schwarzen Hauben

Paznauner Hauben-Highlights

Highlights

Im Dorfkern von Ischgl auf 1.377 Metern, direkt an der „Silvretta Arena“, dem drittgrößten Skigebiet Tirols, bietet das Trofana Royal Resort kulinarische Superlative. Im luxuriösen Fünf-Sterne-Superior-Wellnesshotel überrascht Tirols höchstdekorierter Haubenkoch Martin Sieberer seine Gäste seit fast 25 Jahren mit extravaganten Gerichten: präsentiert wie Gemälde, geprägt von einem Stil der subtilen Evolution der traditionellen Tiroler Küche, stetig optimiert durch Kochtechniken, Trends, Produkte – und seine beiden Söhne, „die sich bei den besten Köchen Europas weiterbilden und dann zu mir in die Trofana Royal Küche zurückkehren“, so Sieberer. Die „kochende Koryphäe aus Südtirol“ hat insgesamt sieben Hauben in den beiden hauseigenen À-la-carte-Restaurants, der „Paznaunerstube“ und der „Heimatbühne“, erkocht. So kreiiert der „Spitzenkoch des Jahres 2022 in Österreich“ (Schlemmeratlas) etwa „Paznauner Highländer“ mit Tatar, Ei und Sulz oder „Paznauner Schafl“ mit Senfsaat und Fisolen. Aus der Gourmetküche im Alpenraum strahlen der Pioniergeist und die herzliche Weltoffenheit, die auch das Traditionshotel selbst auszeichnen.


Interalpen Restaurant im Interalpen-Hotel Tyrol

Zwei plus vier Hauben für die Interalpen-Küche

2 + 4 Hauben für die Interalpen-Küche

Highlights

Doppelt ausgezeichnet schmeckt besser, vor allem auf 1.300 Höhenmetern in Alleinlage auf dem Seefelder Hochplateau inmitten der Tiroler Alpen: 2022 führt Mario Döring das Interalpen Restaurant zu zwei Gault Millau-Hauben und den Chef’s-Table zu vier Hauben. Das moderne Fine Dining Konzept mit Front Cooking im Luxus-Refugium Interalpen-Hotel Tyrol setzt auf extravagante, individuelle Kreationen traditioneller Gerichte aus aller Welt wie Loup de Mer mit Linsen, Topinambur und Kaviar – mit starkem regionalem Bezugund Vorliebe für Fermentieren wie Präsentieren. Bei Mario Dörings abendlichem Chef’s Table ist man beim Zubereiten des aromatischen Degustationsmenüs live dabei. Ein Highlight der zehn Gänge ist Hummer auf Erdnuss-Splittern mit Bergamotte-Note.


Hotels mit Sterneküche in der Schweiz

IGNIV by Andreas Caminada im Grand Resort Bad Ragaz, Bad Ragaz

Ein kulinarisches Sterne-Nest

Ein kulinarisches Sterne-Nest

Highlights

Das Igniv by Andreas Caminada im traditionsreichen Grand Resort Bad Ragaz ist eines von vier Fine-Dining-Sharing-Experience-Restaurants des Graubündner Spitzenkochs Andreas Caminada. Igniv – rätoromanisch für Nest – steht unter dem Zeichen des Teilens. Die innovative Gastronomie von Joël Ellenberger folgt dem Sharing-Konzept auch im Verzicht auf eine klassische Menüabfolge zugunsten verschiedener Sharing-Gänge. Jedes Igniv Menü startet mit einem „Ei Royal“, immer in einer neuen Variante, etwa mit Lauch, Nussbuttercreme, Kartoffelschaum, schwarzem Trüffel. Rund 20 Einzelgerichte wie Malanser Poulet mit Morchel oder Kalbsbries mit schwarzem Knoblauch werden in der Tischmitte auf kleinen Tellern und in Schüsseln serviert – als gemeinsames Genusserlebnis zum Teilen. Mit den Fingern essen ist ausdrücklich erlaubt.


Memories im Grand Resort Bad Ragaz

Nachhaltiger Drei-Sterneglanz

Nachhaltiger Drei-Sterneglanz

Highlights

Je länger ich koche, umso mehr lasse ich weg.“ Sven Wassmer – „Koch des Jahres 2022“ (Karl Wild Hotelrating Schweiz) – bereitet in seinem Drei-Sterne-Restaurant Memories im traditionsreichen Fünf-Sterne-Luxushotel Grand Resort Bad Ragaz eine innovative, streng aufs Wesentliche konzentrierte Alpinküche. Wassmers Überraschungsmenü folgt dem Wandel der Jahreszeiten: authentisch, naturverbunden, produktbewusst – unter Verwendung alter Techniken wie dem Fermentieren, Einwecken und Grillieren. In der offenen Küche des Memories entstehen saisonale Gerichte wie der Signature-Dish des mit Tanne geräucherten Saiblings in gebranntem Rahm. Für seine konsequent umweltfreundliche Gastronomie erhielt Wassmers Fine-Dining-Restaurant 2022 einen grünen Michelin-Stern, als eines von insgesamt 29 Schweizer Restaurants mit herausragendem Nachhaltigkeitsengagement.


Radius by Stefan Beer im Victoria-Jungfrau Grand Hotel & Spa

50 Kilometer: Fine-Dining mit klarem Radius

50 Kilometer: Fine-Dining mit klarem Radius

Highlights

Nomen est omen: „In die Küche kommt, was im Umkreis von 50 km wächst, schwimmt und weidet“, so das klare Konzept des neu eröffneten Restaurants Radius by Stefan Beer im denkmalgeschützten Fünf-Sterne Victoria-Jungfrau Grandhotel & Spa in Interlaken, einer Ikone der Schweizer Spitzenhotellerie. Mit der Erkenntnis, dass „Fusionsküche für mich nicht funktioniert“, macht Küchenchef Stefan Beer keine Kompromisse: „Was nicht zusammen wächst, sollte auch nicht zusammen gekocht werden. Nach einem Jahrzehnt in Spitzenküchen der Metropolen Asiens zurück in der Schweiz, empfindet der ehemalige Spitzensportler das Berner Oberland als „Schlaraffenland“. Unter dem Motto „simple, but outstanding“ kreiert Beer eine spannende Küche mit ausschließlich regionalen Produkten, die emotional berührt – etwa im „Menü vo hie“ (Menü von hier) Thuner Säuli mit Mirabellen oder Berner Oberländer Kalb “Szegediner Art“.


verve by sven im Grand Resort Bad Ragaz

Gesunder Genuss mit Verve und Stern

Gesunder Genuss mit Verve und Stern

Highlights

Kompromissloses Naturbewusstsein und Innovationsgeist spiegeln sich auch im Innendesign des Hotelrestaurants verve by sven des Grand Resort Bad Ragaz wider: Die Lifestyle- und Health-Küche von Küchenchef Sebastian Titz folgt der Grundphilosphie Sven Wassmers und verwendet neben regionalen Produkten aus nachhaltiger Agrarkultur auch Gemüse und Kräuter aus dem hoteleigenen Gewächshaus. Verspielt, reduziert und immer kreativ sind Gerichte wie Wolfsbarsch mit Sauerkraut, Speck und Kartoffel oder Wachtel-Praline mit Grand Alpin Gerste in Balvenie Whiskey Jus, frei nach der alchimistisch-‚avantgardistischen Naturküche‘ von Sternekoch Stefan Wiesner, bei dem Sebastian Titz lernte. Mit Motto gebendem Schwung, sprich Verve, spriest die Natur auch aus den Wänden des Sternerestaurants und zwar in Form von üppig wucherndem Farn, Philodendron und Chlorophytum.


Hotels mit Sterneküche in Südtirol

Gourmetstube Einhorn im Romantik Hotel Stafler

Romantikhotel Stafler: 2 Guide-Michelin Sterne, 4 schwarze Hauben

Kompromisslose kreative Wucht

Highlights

In der Haute Cuisine des Zwei-Sterne-Kochs Peter Girtler münden ausgefallene Ideen in einer virtuosen Symbiose von Lokalem und Weltumspannendem. In der »Gourmetstube Einhorn« in Mauls bei Sterzing bewahrt der Südtiroler »Koch des Jahres 2023« die kulinarische Tradition der Region und geht im Mischfeld zweier Kulturen zeitgleich neue Wege. »Unter den kreativen Köchen ist Girtler der fähigste Verfechter einer Ganzheitsküche«, lobt der Gault Millau.

Hochachtung vor dem Produkt zeichnen das Chefmenü »global & regional« mit Gerichten wie Black Cod mit Sardellencreme und Peperonatagel aus. Girtler schafft damit ein Geschmackserlebnis der Extraklasse, das internationale Maßstäbe setzt. Bereits bei den Zutaten sind Nachhaltigkeit und Energieautarkie selbstverständlich: Sowohl in der Staflerschen Landwirtschaft und dem Erbbauernhof, die Slow-Food- und Farm-to-Table Produkte liefern, als auch im Vier-Sterne-Wellnessdomizil des Romantik Hotel Stafler mit Park und Seerosenteich an der alten Brennerstraße.


Quellenhof Gourmetstube 1897 im Quellenhof Luxury Resort Passeier

Gewagte Harmonie im Passeier Tal

Gewagte Harmonie im Passeier Tal

Highlights

„Bestmöglichste Zubereitung und höchste Kreativität“ bescheinigt der Gault Millau der Quellenhof Gourmetstube 1897 von Küchenchef Michael Mayr im Fünf-Sterne Quellenhof Luxury Resort Passeier im Passeiertal bei Meran. 2016 eröffnet, trägt das Haubenrestaurant das Gründungsjahr 1897 der ehemaligen Poststation am Passeier Fernhandelsweg im Namen. Als „ehrliche und moderne“ Regionalküche beschreibt der Maître seinen Stil, der mit seinem Küchenteam Pilze und Mai-Wipferl im Wald sammelt, Tiere von der Dorfmetzgerei vom Nose-to-Tail Prinzip verarbeitet, Bio-Kräuter von einer Kräuterpädagogin bezieht und die fangfrischen Fische um die Ecke aus St. Leonhard holt, dem Geburtsort von Andreas Hofer: „Psaier meets the world“ lautet die kulinarische Leitlinie, die Säuren mit Süßem, alpine und mediterrane Aromen mit Exotischem gewagt aber harmonisch verbindet. Exklusiv an fünf Tischen serviert wird das gleichnamige Degustationsmenü mit Signature-Dish – sprich Klassiker der Karte – wie Rote Rüben-Ravioli mit Almkäse, Süßholz und Miéral Taube.


Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren