6 ausgewählte Hotels mit Sterneküche

Dampfendes Haubengericht im Grand Resort Bad Ragaz
Manuela Blisse
Ausgezeichnete Gourmetrestaurants in Deutschland, Südtirol und der Schweiz

„Das kulinarische Angebot eines Hotels ist für viele Gäste ausschlaggebend für die Wahl des Urlaubsdomizils. Wir bieten Ihnen eine Entscheidungshilfe und stellen Ihnen ausgezeichnete Sternerestaurants vor. “

Bei Bed & Breakfast-Unterkünften (B & B) ist klar: Schlafen, Frühstücken, nicht mehr und nicht weniger Service wird geboten. Bei Hotels sieht es ganz anders aus. Mit oder ohne Restaurant, Bar, Wellness, Veranstaltungsräumen, Business-Center, Kidsclub – alle Varianten existieren. Alleine bei der Gastronomie wird die ganze Klaviatur vom einfachen Frühstückssaal über die Wirtsstube bis zum Lifestyle- und Michelin-Sterne-Restaurant gespielt. Für Gourmets sind die kulinarischen Aushängeschilder ausschlaggebend für die Hotelwahl. Wir stellen Ihnen sechs ausgewählte Hotels mit Sterneküche vor.

Hotels mit Sterneküche #1: Sonnenalp Resort (Deutschland, Allgäu)

Bild der Chefköche Carsten Müller und Kai Schneller im Sonnenalp Resort
Küchenchefs Carsten Müller und Kai Schneller

Inmitten der Bergwelt, Natur soweit das Auge reicht, da liegt die kulinarische Inhouse-Versorgung der Gäste auf der Hand. In einem 5-Sterne-Resort wie dem Sonnenalp im Allgäu selbstredend auf Top-Niveau. Das ist für Michael Fäßler keine Frage. Es müsste jedoch grundsätzlich kein Sternerestaurant sein, sagt der Hotelchef. Aber die Silberdistel mit ihrem modernen Alpeninterieur ist nun einmal seit einem Jahrzehnt mit einem Michelin-Stern bekrönt. Senior-Küchenchef Kai Schneller und Küchenchef Carsten Müller kochen eine internationale Haute Cuisine mit regionalen Einflüssen, die genauso mit kanadischem Hummer wie mit lokalem Nagelfluh-Saibling spielt. Dazu eine umfangreiche Weinauswahl rund um den Globus mit deutschem wie österreichischem Fokus sowie eigens produzierten Hausweinen. Dies sei, so Fäßler, ein wunderbares Erlebnis für besondere Abende. Ansonsten wollten die Gäste gut, aber eben auch unkompliziert essen und dafür wurde eine Kulinarik-Welt aus gemütlichen Stuben mit Allgäuer Antiquitäten und täglich wechselndem 6-Gänge-Menü und Buffet, eine „Allgäu meets Colorado“-Grillstube und ein Bergrestaurant mit Sonnenterrasse und Allgäuer Alpen-Blick geschaffen.

Hotels mit Sterneküche #2: Suvretta House (Schweiz, St. Moritz)

Sternekoch im Suvretta House - Porträt von Fabrizio Zanetti
Küchenchef Fabrizio Zanetti

Das Suvretta House im Nobelort St. Moritz macht der Spezies der Grand Hotels alle Ehre. Im familiengeführten, über einhundert Jahre alten, auf 1.850 Metern Höhe gelegenen Luxushotel wird die Tradition hochgehalten und der Zeitgeist reflektiert integriert. Teatime, Happy Hour, Klavierspieler, der längste Pool von St. Moritz, ein privater Skilift, eine eigene Eisbahn und mit dem gediegenen Grand Restaurant Gourmandise der alten Schule. Die Damen im Abendkleid, die Herren im dunklen Anzug, die Kellner mit weißen Handschuhen und der Engadiner Küchenchef Fabrizio Zanetti serviert eine französische Küche, die dem Gault Millau 16 Punkte wert ist. Dass es in St. Moritz genügend Restaurant-Alternativen gibt, ist bekannt. Dennoch existiert auch hier ein eigener kulinarischer Kosmos um das Grand Restaurant herum, den das Direktoren-Ehepaar Esther und Peter Egli mit der gleichen Suvretta House-Etikette führen: die Suvretta Stube mit Bündner Gerichten und Schweizer Spezialitäten, einen Spaziergang entfernt das gemütliche Chasellas, das sich abends in eine Gourmenhütte verwandelt sowie das regionale Spezialitäten zelebrierende Bergrestaurant Trutz auf 2.211 Metern Höhe.

Hotels mit Sterneküche #3: Quellenhof Luxury Resort Passeier (Italien, Südtirol)

Hotels mit Sterneküche: Porträt Michael Mayr Chefkoch im Quellenhof Luxury Resort Passeier
Küchenchef Michael Mayr

Speckknödel, Bauerngröstl, Apfelstrudel – die Südtiroler Küche steht für vieles. Aber bestimmt nicht für fernöstliches Teppanyaki. Gerade deshalb findet sich im Quellenhof Luxury Resort Passeier jene Stahlplatte, auf der Gerichte der japanischen Küche zubereitet werden. Um sich von anderen Hotels zu differenzieren und ein neues Angebot zu bieten, hat das 5-Sterne-Hotel das Sky Restaurant Teppanyaki aus der Wiege gehoben. Für den jungen österreichischen Küchenchef Michael Mayr und die Hoteldirektion sind das sonst eher in Metropolen verortete Restaurantkonzept und die Quellenhof Gourmetstube 1897 mit ihren Menüs „Rund um die Welt“ und „Aus unserer Heimat“ nicht der Hotel-Buchungsgrund an sich. Dafür aber stelle die Gastronomie ein ausgezeichnetes Zusatzangebot dar. Die vielfach ausgezeichnete Gourmetstube mit regionalen Produkten wie frischem Zuchtfisch aus dem nahegelegenen St. Leonhard ist im gesamten Meraner Raum bekannt. Nicht zuletzt, weil das kleine feine Gourmetlokal auch für Außer-Haus-Gäste geöffnet ist.

Hotels mit Sterneküche #4: Grand Resort Bad Ragaz (Schweiz, St. Gallen)

Porträt Küchenchef Sven Wassmer Memories
Küchenchef Sven Wassmer
Porträt Küchenchef Silvio Germann IGNIV by Andreas Caminada
Küchenchef Silvio Germann

Wohlbefinden, Gesundheit und Genuss, dafür steht das Grand Resort Bad Ragaz. „Wohlbefinden und Genuss sind eng mit unserem Thermalwasser und unserer medizinischen Expertise verknüpft. Der Genuss spiegelt die kulinarische Vielfalt wider“, sagt Marco R. Zanolari. Damit spielten, so der General Manager des 5-Sterne-Hotels, insbesondere die beiden mit jeweils zwei Michelin Sternen und 18 Gault Millau-Punkten ausgezeichneten Gourmetadressen, das Fine-Dining-Sharing-Restaurant IGNIV by Andreas Caminada und das Memories mit seiner innovativen Alpinküche, eine zentrale Rolle. Die schlau unterfüttert wird: Mit dem Gourmetpackage „Two Chefs – Four Stars“ werden überregional Genussreisende angesprochen, die ihren Aufenthalt gezielt mit Gaumen- und Sinneserlebnissen in beiden Restaurants und deren Küchenchefs Silvio Germann und Sven Wassmer, kombinieren wollen. Weil sich dazu noch ein vielfältiges Nicht-Hotel-Publikum gesellt, das sich für saisonale und lokale Spitzengastronomie interessiert, kommt ein spannender Publikumsmix in diesen 2-Sterne-Restaurants unter einem Hoteldach – es gibt noch fünf weitere Restaurants – in dieser herausragenden Kulinarikdestination zusammen.

Hotels mit Sterneküche #5: Gutshaus Stolpe (Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern)

Porträt Hoteldirektorin Franziska Grimm Gutshaus Stolpe
Hoteldirektorin Franziska Grimm

Die Anreise über die lange, kopfsteingepflasterte Auffahrt gleicht einer Zeitreise. Einen Gang runterschalten, ankommen im  Gutshaus Stolpe, einem Relais & Châteaux-Hideaway, um abzuschalten und Ruhe zu finden. Das funktioniert bestens bei nur drei Dutzend Zimmern und Suiten, einem Wohnzimmer-gleichen-Salon, der unmittelbaren Nähe zur gemächlich fließenden Peene und dem zwölf Hektar großen Gutspark. Als Kurt Stürken das Gutshaus Ende 1996 eröffnete, waren gehobene Restaurants in dem Landstrich unweit der Insel Usedom Mangelware. Nicht nur, dass die Gegend ob der Liebe der Familie Stürken zu gutem Essen mit der Gutsherrenküche um ein Gourmetrestaurant reicher wurde. Seit 1998 wird die Küchenleistung mit einem Michelin-Stern gewürdigt – für viele „Genussgäste“ ein wichtiger Punkt für Auszeiten im Gutshaus. Andererseits hat sich die Gutsherrenküche, gerade wird ein neuer Küchenchef gesucht, über die Jahre ein eigenes Gästeklientel erschaffen. Das kulinarische Gegenstück ist der Stolper Fährkrug, ein gemütliches Wirtshaus, ebenfalls 1998 erworben, da selbst die wenigsten Gourmets jeden Tag drei bis fünf Gänge essen wollen – eine Abwechslung, die dazu geführt hat, dass die Gäste länger im Gutshof Stolpe bleiben.

Hotels mit Sternküche #6: Hotel Bareiss (Deutschland, Baden-Württemberg)

Küchenchef Hotel Bareiss Claus-Peter Lumpp
Küchenchef Claus-Peter Lumpp

„Es ist die Küche von Claus-Peter Lumpp“, antwortet Claus-Peter Lumpp auf die Frage, wie er seine Küche beschreiben würde. Basis für den Rehrücken mit Blumenkohlpüree, Romanesco und Zitronenthymian oder den in Traubenkernöl pochierten Kabeljau mit Kürbis und Trompetenpilzen ist die hohe französische Kochkunst, zur Vollendung gebracht mit modern gestalteten Überraschungselementen, ergänzt der Küchenchef des Restaurants Bareiss im gleichnamigen Schwarzwälder 5-Sterne-Superior-Resort. Dafür erhält er seit 2008 die höchsten Küchenweihen, drei Michelin-Sterne. Ein Mekka für Gourmetreisende also, die bei den 5- bis 7-Gänge-Menüs auch in den Genuss von Traditionen wie den großen Käse- und Dessertwagen kommen. Letzterer ist das Meisterstück von Pâtissier Stefan Leitner. Zu allem findet Sommelier Teoman Mezda die passenden Schätze aus dem mit über 1000 Positionen bestückten Weinkeller.

Doch die Familie Bareiss bindet in ihrem 99 Zimmer und Suiten großen Luxushotel das edel-luxuriöse Restaurant in einen kulinarischen Reigen für alle Genüsse ein. Für regionale Schmankerl wie Wurstsalat und Maultaschen gibt es die Wanderhütte Sattelei, klassisch europäische Gerichte werden in der Kaminstube serviert. Hotelgästen stehen, neben der exklusiven Bareiss-Halbpension, zudem die Dorfstuben mit badisch-schwäbischen Spezialitäten offen. Kein Tag ohne Kuchen im Bareiss, gebacken nach Rezepten von Hotelgründerin Hermine Bareiss. Seit vier Jahren gehört ein eigener Forellenhof mit Fischzucht im nahegelegenen Buhlbachtal wie auch der original restaurierte Morlokhof von 1789 zum Relais & Châteaux-Haus. Für Claus-Peter Lumpp eine regionale Glückseligkeit, die ihn etwa zu konfiertem Saibling auf Beluga-Linsen mit Urkarotte und Butternusscrème inspiriert.

Kennen Sie schon „Mein Tophotel Talk“?

In unserem neuen Podcast sprechen Jan Peter Kruse und Jacqueline Schaffrath alle zwei Wochen mit einer spannenden Gastgeber-Persönlichkeit aus der Hotellerie. „Mein Tophotel Talk“ empfangen Sie auf allen bekannten Streaming-Plattformen und über unsere Homepage.