Hundefutter im Hotel: Worauf Hundebesitzer achten sollten

gefüllter_hundenapf
Urlaub für den Hundegaumen

„Nicht nur der Mensch möchte im Urlaub verwöhnt werden, sondern auch der vierbeinige Freund. Was müssen Hundebesitzer generell bei der Wahl des Futters beachten? Welche Besonderheiten gibt es in Hundehotels? Diese Fragen beantworten wir Ihnen im folgenden Beitrag.“

Für Hundebesitzer ist klar: In den Urlaub gehts nur mit Hund. Nach der Wahl des Urlaubsziels spielen für die Buchung verschiedene Faktoren eine Rolle. Verfügt das Hotel über einen Hundespielplatz, ist ein Tierarzt in unmittelbarer Nähe und gibt es genügend Gassi-Stecken? Auch die Ernährung des Hundes ist entscheidend. Welches Hundefutter bietet das Haus an? Schließlich soll nicht nur der Mensch verwöhnt werden, sondern auch der vierbeinige Freund.

Wir beantworten Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema Hundefutter im Hotel, geben Tipps, worauf Sie generell achten sollten und stellen Ihnen im Interview mit Doris Schneeberger und Werner Simonlehner vom Hundehotel Almfrieden in Ramsau unter anderem ein „leckeres“ Rezept für einen Hundekuchen vor.

rennender Hund

Was zeichnet gutes Hundefutter aus?

Gutes Hundefutter besteht in erster Linie aus hochwertigen Zutaten. Ein genauer Blick auf die Inhaltsstoffe lohnt sich. Futterhersteller weisen die Zutaten am liebsten so aus, dass diese möglichst ansprechend klingen. Gutes Hundefutter sollte Muskelfleisch, hochwertige Eiweißquellenaus Leber oder Ei, Spurenelemente, Vitamine und eine geringe Menge an Kohlenhydraten beinhalten. Bei gutem Hundefutter sind die Inhaltsstoffe klar und deutlich aufgeführt – auch das ist ein Zeichen für hohe Qualität.

Worauf sollten Hundebesitzer achten?

Hersteller von Hundefutter verstecken die genauen Inhaltsstoffe oft hinter schwammigen Begriffen. Hinter „tierischen Nebenerzeugnissen“ verbergen sich meist Schlachtabfälle wie Sehnen, Knorpel oder Ohren. Bei „pflanzlichen Nebenerzeugnissen“ handelt es sich leider nicht um leckeres Obst oder Gemüse, sondern um Abfallprodukte, die bei der Getreideverwertung entstehen. Dazu zählen unter anderem Erdnussschalen, Weizenkleie, Pflanzenmehle oder auch Stroh. Diese dienen als Füllstoffe, sind aber vom Hund schlecht verwertbar und belasten eher den Verdauungstrakt. 

Woran erkennt man, dass das Futter gut oder schlecht für den Hund ist?

Minderwertiges Hundefutter kann sich auf lange Sicht gesundheitlich bemerkbar machen. Allergien, Durchfallerkrankungen oder Fellprobleme sind nur ein paar Auswirkungen, die durch schlechtes Futter entstehen können. Ein Anzeichen für die Futterverträglichkeit sind die Ausscheidungen des Hundes. Je besser er das Futter verwerten kann, desto weniger kommt am Ende wieder heraus.

Prinzipiell sollten Hundebesitzer ihren Hund beobachten und das Futter anhand seines Fells, seines Wohlbefindens und seiner Hinterlassenschaft anpassen.

Hundefutter im Hotel Almfrieden

Doris Schneeberger und Werner Simonlehner sind im Hundehotel Almfrieden in Ramsau am Dachstein unter anderem für die Angebotsentwicklung im Bereich Urlaub mit und für den Hund zuständig. Das Haus liegt in der Steiermark und ist ideal für Berg- und Naturfans. Rund 90 Prozent der Urlauber kommen hierher mit ihrem Hund. Neben zahlreichen Hunde-Specials wie Welcome-Leckerli, Hundespielplatz mit Agility-Geräten, Hundetraining und Hundewellness gibt es eigens produziertes Hundefutter im Hotel. Wobei Hundefutter gar nicht der richtige Ausdruck ist. Es handelt sich vielmehr um Hunde-Menüs! Aus einer Speisekarte wählen Herrchen oder Frauchen das Gericht für die Fellnasen. Täglich erhalten die vierbeinigen Gäste gratis Hundekuchen vom Buffet.

Die Philosophie ist klar: Der Hund ist der Gast. Und diese Überzeugung zieht sich auch durch das kulinarische Angebot für Hunde. Im Interview erklären beide, was den Urlaub für Hunde im Hotel Almfrieden so besonders macht.

Frau Schneeberger, Herr Simonlehner, Sie stellen die Gerichte für die Hunde im Hotel selbst zusammen. Worauf achten Sie bei der Zusammenstellung und der Zubereitung besonders?

Wir schauen vorwiegend, dass wir regional und frisch einkaufen und die Transportwege so kurz wie möglich halten. Für uns ist es außerdem wichtig zu wissen, woher die Lebensmittel kommen. Das gilt für die Speisen der Menschen genauso wie für die Speisen der Hunde. Auf der einen Seite gibt es jeden Tag eine Hunde-Menü-Karte, auf der anderen Seite kann der Hund beziehungsweise der Besitzer aus einer Speisekarte zwischen sieben verschiedenen Gerichten wählen. Wir setzen dabei auf frische Produkte und nicht auf Tiefkühlware.

Hotelbesitzerin mit ihrem Hund_Hunde_im_Hotel
Doris Schneeberger mit ihrem Hund Happy

Gibt es für Hunde auf Wunsch auch vegetarische oder vegane Gerichte?

Vegetarische Hundegäste hatten wir bereits im Hotel. Genauso wie Hunde, die kein Gluten vertragen oder eine andere Allergie haben. Natürlich gehen unsere Köche auf alle Vorlieben der Gäste ein. In diesem Zusammenhang ist auch wichtig zu betonen, dass die Hunde-Menüs nicht gewürzt sind und dass generell im Hotel kein Birkenzucker verwendet wird. Dieser kann schon in kleinster Menge für den Hund tödlich sein.

Restaurant mit Hund im Körbchen und Hundebesitzern am Tisch
Im Hundehotel Almfrieden dürfen die vierbeinigen Begleiter mit ins Restaurant.

Die Hunde-Gerichte müssen ja auch zubereitet werden. Gibt es in Ihrem Hundehotel eine extra Hundeküche?

Nein, das Hunde-Menü wird ganz normal in der Küche zubereitet. Jeder Koch kann für den Menschen und für den Hund kochen. Es wird ja schließlich immer frisch gekocht. Deshalb bezeichnen wir das Essen für die Hunde auch nicht als Hundefutter – es handelt sich hier um hochwertige Speisen.

Sie bieten in Ihrem Hotel auch Hunde-Eis an. Was hat es damit auf sich?

Im Sommer gibt es bei uns hausgemachtes Hunde-Eis, bestehend aus Lachs. Und das ist im Sommer wirklich der Renner. Das sieht ähnlich aus wie ein Pudding. Der Hund schleckt das Eis dann aus seiner Hundeschüssel raus. Für viele Hunde ist das Eis auch ein Teilersatz für das Abendfutter.

Welches Gericht wird denn von den Hunden am liebsten gegessen?

Das sind definitiv unsere Hundekuchen, die täglich gratis zur Verfügung stehen. Von diesen schneiden die Besitzer einfach ein Stück ab und geben es dem Hund. Diese Kuchen werden in Form eines Knochens oder eines Hundekopfs gebacken. Das lieben die Hunde!


Rezept für den Hundekuchen aus dem Hotel Almfrieden:

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 250 g Schinken
  • 400 g gekochter Reis
  • etwas Gemüse

Zubereitung:
Die Zutaten zusammenmischen, mit etwas Käse bestreuen, in eine Form geben und bei 180 Grad ca. 15 – 20 Minuten backen.

Hundekeks in Form eines Hundes


Was macht Ihr Haus generell zu einem besonderen Hundehotel in Österreich?

Der Hund ist der Gast. Das ist der Hauptpunkt. Es geht darum, eine entspannte Atmosphäre für die Tiere zu schaffen. Das beginnt schon im Schlafbereich, wo jeder Hund ein eigenes Hundebett bekommt. Es gibt eine Waschstraße für Hunde, falls sie draußen beim Spielen und Toben dreckig werden. Direkt daran anschließend wartet auf die Hunde ein Spielraum. So bringt man auch wasserscheue Hunde sauber. Wir versuchen zu entschleunigen und den Stress herauszunehmen. Der Hund kann sich bei uns frei bewegen. Der Hund kann bei uns einfach Hund sein.

Impressionen aus dem Hotel


Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Die schönsten Hundestrände an der Ostsee

An der Ostsee haben sich viele Hotels, Ferienhäuser und Campingplätze auf Gäste mit Hunden eingestellt. Zahlreiche ausgewiesene Hundestrände erlauben das föhliche Toben im Sand und im Wasser. Wir sellen besonders empfehlenswerte Hundestrände vor.

Zwei Frauen mit zwei Hunden beim Spaziergang am Strand

Die schönsten Hundestrände an der Nordsee – Tipps für den Urlaub mit Hund am Meer

An Deutschlands Nordseeküste sind viele Unterkünfte auf tierische Gäste eingestellt und zahlreiche ausgewiesene Hundestrände erlauben das fröhliche Toben von Vierbeinern im Sand und im Wasser. Wir stellen die schönsten vor.

Hundestraende Nordsee_kleiner Hund mit Ball