Mein Tophotel Talk Special: Kuriose Fundsachen im Hotel

„Jeder von uns hat bestimmt schon einmal etwas im Hotel vergessen. Doch welche Dinge werden am meisten zurückgelassen? Und gibt es darunter Kuriositäten? Wir haben bei den Hotels nachgefragt und Erstaunliches erfahren.“

Podcast Folge #7: Welche Dinge werden im Hotel vergessen?

Brillen, Gebisse, Prothesen: In einer Umfrage unter den Hotels der Mein Tophotel-Community haben wir nachgefragt: Welche Dinge werden im Hotel am meisten vergessen und welche kuriosen Dinge gehören zu den Fundsachen? Aus der Umfrage ergab sich nicht nur ein Ranking der meistvergessenen Dinge, sondern auch ein Potpourri an unglaublichen Geschichten, die in einer unterhaltsamen Spezialausgabe des ‚Mein Tophotel Talk‘ zu hören sind.

Der Überblick

Die meist vergessenen Fundsachen im Hotel

Zu den meist vergessenen Dingen im Hotel gehören Ladekabel, Brillen, Bücher und Kosmetik. Doch auch Dinge, mit denen wir nicht gerechnet haben, liegen im Ranking ganz vorne. Unter anderem erzählt uns Michaela Doll-Lämmer, Direktorin Logis der Europa-Park Hotels, was in ihren Häusern am häufigsten liegen bleibt. Dass dazu auch Gebisse und Prothesen gehören, versetzt dann doch in Staunen. Vor allem, weil ein Hotel davon berichtete, dass eine Beinprothese im Schrank gefunden wurde, die niemals als vermisst gemeldet wurde.

Hand hält Glas mit Gebiss_Fundsachen_im_Hotel
Zu den häufig im Hotel gefundenen Dingen zählen auch Gebisse.

Das richtige Verhalten bei liegen gebliebenen Dingen

Wissen sollte man als Gast, dass im Urlaub liegen gebliebene Dinge nicht unaufgefordert vom Hotel zurückgesendet werden. In der Regel werden die Gäste nicht kontaktiert, um kompromittierende Situationen zu vermeiden. Findet ein Hotel zurückgelassene Gegenstände, so kann es auf ausdrückliche Aufforderung und Kosten des Gastes diese Sachen nachschicken, haftet jedoch nicht, falls diese beim Versand verloren gehen. Julia von Deines, Resident Managerin im Falkensteiner Schlosshotel Velden erzählt, wie die Rücksendung bei ihr im Hotel gehandhabt wird. Die Fundsachen werden ein Jahr lang aufgehoben, bevor sie dann unter den Mitarbeitern verlost oder einem guten Zweck zugeführt werden.

Ein häufiger Anlass, um die Dinge im Hotel zu vergessen: die Hochzeit

Nicht selten wird auf Hochzeiten bis in die frühen Morgenstunden getanzt und auch das eine oder andere Gläschen Wein getrunken. Die Mischung aus Freudentaumel und Alkoholkonsum bei Brautpaar und Gästen führt offensichtlich dazu, dass Mitgebrachtes gerne einmal im Hotel zurückbleibt. Dazu gehören nicht selten das Brautkleid, der Anzug des Bräutigams oder die gerade erst am Vortag getauschten Eheringe.

Eine erstaunliche Geschichte zum Thema ‚Ringe“ hat auch Volker Thum vom Thula Wellnesshotel im Bayerischen Wald zu erzählen. In einem Gästezimmer fand das Housekeeping einen in einer Schatulle verpackten ‚Verlobungsring‘. Da die Handynummer vorlag, wurde der Gast persönlich kontaktiert. Dieser meinte, er habe den Urlaub nutzen wollen, um seiner Freundin einen Heiratsantrag zu machen. Dieses Vorhaben habe sich jedoch im Urlaub rasch erledigt.

Vergessen im Hotel: der vierbeinige Freund

Man möchte doch annehmen, dass der vierbeinige Freund Nummer eins auf der Prioritätenliste ist, wenn es um Sachen geht, die man auf keinen Fall im Hotel zurücklassen möchte. Doch weit gefehlt! Anscheinend sind die Gäste bei der Abreise so entspannt, dass man in dem Augenblick nicht an den Hund denkt. So geschehen unter anderem im Grand Resort Bad Ragaz. Hotelmanager Milos Colovic erzählt, dass ein Paar die letzten Stunden im Hotel noch für einen Aufenthalt im Wellnessbereich nutzen wollte und daher ihren Hund bis zur Abreise beim Concierge unterbrachte. Erst nach mehreren Kilometern auf der Autobahn fiel das Vergessen des Hundes auf.

Hunde schlafend auf dem Bett_ Fundsachen_im_Hotel
Nicht selten werden auch die vierbeinigen Freunde im Hotel vergessen.

Doch nicht nur Hunde werde zurückgelassen, sondern auch andere Vierbeiner. Beate Bruchmann, Hoteldirektorin im Schloss Lautrach berichtete von einer Gruppe von Gästen aus dem asiatischen Raum, die im Rahmen ihres Aufenthaltes auch einen Gutshof besuchten. Dort war gerade Hasennachwuchs gekommen, in den sich eine Dame unsterblich verliebte. Sie überredete den Gutshofbesitzer, zwei Babys mit nach Hause nehmen zu dürfen. Die Hotelmitarbeiter versuchten anschließend verzweifelt und erfolglos, den Flug für die beiden Hasen zu organisieren. Es kam, wie es kommen musste: Die Hasen blieben im Hotel und wurden dort gehegt und gepflegt.

Weitere kuriose Fundsachen im Hotel: Vom fahrbaren Untersatz bis zum Mini-Garten

Bentley_Fundsachen_im_Hotel

Nicht nur einmal wurde seitens der Hoteliers berichtet, dass das Auto in der Hotelgarage zurückblieb. Dass können mitunter auch sehr hochwertige Karossen sein. Julia von Deines konnte von einem Bentley berichten, der wochenlang in der Hotelgarage stand, bevor der Besitzer sich wieder meldete.

Zu den kuriosen Fundsachen im Hotel gehörten zweifelsohne auch eine Tuba, ein Campingkocher und eine Überwachungskamera. Lauter Dinge, die ohne Weiteres bei den Fundsachen deponiert werden können. Schwieriger wurde es da mit einer Waffe, die unter einem Kopfkissen vergessen wurde.

Außergewöhnlich war auch ein Weihnachtsbaum mit echten Kerzen, der während der zehn Tage des Aufenthalts der Gäste nicht bemerkt wurde. Hier tauchte rasch die Frage nach den Rauchmeldern auf.

In einem Hotel in Südtirol wurden Ohrringe im siebenstelligen Schweizer-Franken-Wert gefunden. Die Aufregung war groß, wie man sich vorstellen kann. Dafür wurde der versicherte Versand per Kurier organisiert. Die Ohrringe sind gut und sicher wieder bei den Besitzern angekommen.

Fundsachen im Hotel: unvergessene Erlebnisse

Im Zusammenhang mit im Hotel vergessenen Dingen können jedoch auch unvergessliche Geschichten entstehen. Im Hotel Weinegg hatten Gäste ihre Reisepässe im Tresor vergessen, was tatsächlich sehr häufig vorkommt. In diesem Fall war das jedoch sehr ungünstig, denn die Gäste reisten nach dem Hotelaufenthalt weiter nach Wien, von wo aus sie zwei Tage später ein Flugzeug nach Moskau nehmen sollten. Das Drama war groß, denn das Hotel musste in weniger als 48 Stunden die Reisepässe nach Wien schaffen. Das hat dann auch per Express-Kurier mit entsprechendem Aufpreis auf die letzte Minute geklappt. „Die Dame hat, ohne Übertreibung, 15 Mal am Tag angerufen, um zu prüfen, wo das Paket war. Was für uns wieder bedeutete, beim Kurier nachzufragen. Es war ein Wettlauf gegen die Zeit, aber wir haben es geschafft,“ sagte Rezeptionsleiterin Sofia.

Sonja Juffinger-Konzett aus dem Juffing Hotel & Spa erzählt von einer Dame, die als Stammgast und Blumenliebhaberin in jedem Jahr während ihres Aufenthaltes ihren Balkon üppig bepflanzte. Bei einer ihrer Abreisen bemerkte sie erst viel zu spät, dass sie die Pflanzen auf dem Balkon vergessen hatte. Eine Hotelmitarbeiterin hatte Erbarmen und nahm sich der Begrünung an. Bei der nächsten Anreise der Dame wurden alle Pflanzen – ohne, dass sie davon wusste – wieder auf den Balkon gepflanzt. Eine solche Freude der Dame hatte selbst Hotelière Sonja Juffinger-Konzett nicht erwartet.

Wertvolle Tipps: So vergessen Sie nichts im Hotel

Zu guter Letzt werden im Podcast ein paar wertvolle Tipps dazu gegeben, wie man das Vergessen von Dingen im Hotel vermeidet.